Jetzt bestellen!
REZEPTE / ZURÜCK
GEWÜRZMOSTGELEE
Schwierigkeitsstufe: kinderleicht
Zubereitungszeit: 2 Stunden
 
Zutaten für 13 Gläser à 212 ml

 
2,5 l   Apfelino Apfelmost
150 ml   Apfelino Apfelessig
50 ml   Zitronensaft
2 Pkg.   Gelierzucker 3 : 1
400 g   Apfelino Apfelwürfel, ohne Schale und Kerngehäuse gewogen
1 ML*   Pfefferminz, frisch
1 ML*   Rosmarin, frisch oder getrocknet
1 ML*   Pfefferkörner
1 ML*   Anis
1/2 ML*   Senfkörner
10   Wacholderbeeren
 Lorbeerblätter
3 cm   Zimtstange
50 g   Zwiebelwürfel
1 Prise   Cayennepfeffer
ML*   = Mokkalöffel
 
 
 
 
Zubereitung:
1.)
Apfelino Apfelmost, Apfelino Apfelessig und Zitronensaft mit allen Gewürzen und Kräutern ca. 15 Minuten einkochen, abseihen, gut abtropfen lassen und ausdrücken - es sollen 2 l Saft verbleiben, bei Bedarf mit Apfelino Apfelmost auffüllen.
2.) Apfelino Apfelwürfel und Gelierzucker einrühren, aufkochen und ca. 4 bis 5 Minuten wallend kochen lassen, Gelierprobe machen ( auf ein kurz tiefgekühltes Teller 1 EL voll Gelee geben, stockt es, ist die richtige Konsistenz erreicht). Bei Bedarf noch weiterkochen.
3.)
Das Gelee vor dem Abfüllen kurz stehen lassen, in vorbereitete Gläser füllen und verschließen. Anfangs auf den Kopf stellen, damit sich die Apfelstückchen besser verteilen, nach ca. 1 Stunde wieder umdrehen, je nach Gelierkonsistenz.
4.)
TIPPS:
Das Gewürzmostgelee passt auch sehr gut zu kaltem Roastbeef, Terrinen sowie Leberpastete, zu gekochtem Rindfleisch (vor dem Anrichten noch fein geriebenen Kren dazumengen, anstelle Apfelkren), Wild- und Geflügelgerichten.

Sie können die Gewürzbeigabe individuell verändern, z.B. andere Kräuter nach Ihrem Geschmack, Vorrat oder Kräutergarten.
Wenn man die Gewürzkörner grob zerstößt, wird der Geschmack intensiver. Diese dann aber unbedingt in ein Mulltuch binden, sonst wird das Gelee nicht klar.
Vor dem Einfüllen einige Chilifäden darunter rühren.
Eine interessante Note erhält man durch die Beigabe von frisch geriebenem oder kandiertem Ingwer.

Eventuell noch 1 unbehandelte Orangen in Scheiben geschnitten mitkochen.
Einige Wal- oder Haselnüsse, Rosinen oder klein geschnittene Dörrzwetschken etc. untermengen.

Sie können auch weniger Zucker verwenden, dann zur Gelierhilfe einige, vorher in kaltem Wasser eingeweichte, Gelatineblätter darin auflösen.
Mehr Säure erhält das Gelee, wenn Sie die Reduktion ohne Essig kochen und diesen erst mitsamt den Apfelino Apfelwürfeln beimengen und einkochen.

 
 
Dieses Rezept wurde uns von Frau Pernkopf zur Verfügung gestellt.